Einbrecher in Kindergarten und bei der Feuerwehr in Struth

Claudia Bachmann
| Lesedauer: 2 Minuten
Der Kindergarten „Ich bin ich“ ist seit Jahren Investitionsschwerpunkt in der Gemeinde Rodeberg. Nun wurde dort eingebrochen. 

Der Kindergarten „Ich bin ich“ ist seit Jahren Investitionsschwerpunkt in der Gemeinde Rodeberg. Nun wurde dort eingebrochen. 

Foto: Claudia Bachmann / Archiv

Struth.  In Struth haben Ganoven einen hohen Sachschaden an den Gebäuden von Kindergarten und Feuerwehr angerichtet. Das ist bisher bekannt.

5000 Euro Sachschaden richteten übers Wochenende Ganoven im Gemeinde-Kindergarten von Struth (Rodeberg) an. Sie waren über ein Fenster in die Küche des Hauses eingebrochen, hatten zehn Spinde von Mitarbeitenden und einen Blechaktenschrank sowie eine Brandschutztür aufgebrochen, mit einem Feuerlöscher eine Bürotür eingeschlagen.

Alles, um letztlich 25 Euro Beute zu machen in der Kassette fürs Frühstücksgeld der Kinder. Dieses Fazit zog am Mittwoch Bürgermeister Klaus Zunke-Anhalt (CDU). Bemerkt habe man den Schaden Montagmorgen.

Kindergarten konnte regulär öffnen

Der Betrieb des Kindergartens, der am Montag wegen des Brückentages geschlossen war, sei nicht beeinträchtigt. Noch Montag habe man die Scheiben provisorisch mit Grobspanplatten verschlossen und die in zwei Räumen verstreut liegenden Glassplitter beseitigt.

Der Kindergarten blieb in Struth nicht das einzige Einbruchsopfer des Wochenendes. Auch an dem in der Nähe liegenden Feuerwehrgerätehaus machten sich Einbrecher zu schaffen. Dort wurde ebenfalls eine Scheibe eingeschlagen und eine Tür aufgebrochen. Zutritt ins Gebäude habe man sich über den Raum der Blaskapelle verschafft. Mit einer Axt aus dem Maschinenraum habe man später nach Aussage des Bürgermeisters versucht, ein Fenster aufzuhebeln. Das sei misslungen. Dennoch beträgt der angerichtete Sachschaden rund 3000 Euro.

Einbrüche in der vergangenen Woche auch in Schlotheim und Ebeleben

Schon in den letzten Monaten hatten sich Ganoven immer mal wieder an Kindergärten zu schaffen gemacht. In Schlotheim wurde in der Nacht zum Freitag der Kindergarten in der Heilinger Straße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen über ein Fenster in das Gebäude ein und durchsuchten Büroräume nach Wertsachen. Das Beutegut ist derzeit noch unbekannt. Ein ähnlicher Einbruch ereignete sich in derselben Nacht in Ebeleben. Hier ließen die Täter einen Tresor und Bargeld in dreistelliger Höhe mitgehen.

Die Polizei will dennoch nicht von einer Einbruchserie in Kindergärten sprechen. „Wir haben in Nordthüringen keine Häufung derartiger Delikte, auch wenn der Aufschrei, der durch die Bevölkerung gerade von kleineren Orten geht, immer groß ist“, heißt es von einem Sprecher der Landespolizeiinspektion Nordthüringen, der auch der Unstrut-Hainich-Kreis zugeordnet ist.

Zeugenhinweise an die Polizei unter der Telefonnummer 03601/ 45 10.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen:

NEU! Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.