Gedenken an Holocaust-Opfer

An jüdisches Leben in Bad Langensalza erinnern auch diese Stolpersteine in die Rathausstraße, die 2010 gesetzt wurden.

An jüdisches Leben in Bad Langensalza erinnern auch diese Stolpersteine in die Rathausstraße, die 2010 gesetzt wurden.

Foto: Susann Fromm / Archiv

Bad Langensalza.  In Bad Langensalza soll am 9. April an die Holocaust-Opfer auf dem Marktplatz gedacht werden.

An die Holocaust-Opfer soll am Freitag, 9. April, in Bad Langensalza auf dem Marktplatz gedacht werden. Initiatorin ist Kerstin Zug aus Tübingen, deren Großeltern Bad Langensalzaer waren. Sie nimmt den israelischen Nationalfeiertag und Gedenktag Jom Hashoa als Anlass für die Gedenkveranstaltung. „Es ist mir ein großes Bedürfnis, den Holocaust-Opfern damit eine Stimme zu verleihen“, erklärt sie ihre Intension. Denn gerade in der jetzigen Zeit des wachsenden Antisemitismus gelte es, ein Zeichen zu setzen.

Die Genehmigung noch aus, weil sie das Hygiene-Konzept nachbessern muss. Wegen der Corona-Auflagen sei die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt. Anmeldungen sind daher unter der Telefonnummer: 0171/ 82 803 66 nötig.