Hundegebell führt zu Haftbefehl - Zeuge nimmt unsicherem Rentner Autoschlüssel ab

Archivfoto: D. Bernkopf

Archivfoto: D. Bernkopf

Foto: zgt

Mühlhausen.  Die Meldungen der Polizei für den Unstrut-Hainich-Kreis.

Hundegebell führt zu Haftbefehl

Weil seine Hunde zu laut bellten informierten Anwohner gestern, am frühen Abend in Mühlhausen, die Polizei. Die Beamten rückten an und belehrten den 46-Jährigen, der zwischenzeitlich seine Hunde bereits wieder ins Haus geholt hatte. Bei der Überprüfung des Mannes stellte sich jedoch heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Den Einzug ins Gefängnis konnte der Betroffene abwenden. Er zahlte den noch offenen Geldbetrag, der eine Vollstreckung des Haftbefehls verhindert.

Erst fast in Graben, dann gegen Planke: Zeuge nimmt Rentner Autoschlüssel ab

Durch seine unsichere Fahrweise fiel ein 80-jähriger Rentner am Mittwochmorgen einem anderen Autofahrer in Höngeda auf. Der Zeuge informierte die Polizei und folgte dem Dacia. Am Ortseingang Mühlhausen, in Höhe eines Fastfoodrestaurants, touchierte der Senior die Schutzplanke, nachdem er zuvor schon in Großengottern plötzlich anhielt, da er fast in den Straßengraben gefahren wäre.

Dem Zeugen gelang es, nach dem Unfall mit der Schutzplanke dem Rentner die Autoschlüssel abzunehmen. Beide warteten dann auf das Eintreffen der Polizei. Warum der Mann so unsicher fuhr, ist noch völlig unklar. Er musste mit zur Blutentnahme und seinen Führerschein abgeben.

Weitere Meldungen der Polizei für Thüringen