Land fördert die Region Nordthüringen

Landkreis.  Beim Regionalmanagement arbeiten drei Kreise zusammen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Regionalmanagements Nordthüringen haben unter anderem vor kurzem eine Willkommensbroschüre erarbeitet.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Regionalmanagements Nordthüringen haben unter anderem vor kurzem eine Willkommensbroschüre erarbeitet.

Foto: ZK Medien

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit rund einer Million Euro fördert das Land das Regionalmanagement Nordthüringen. Dabei arbeiten der Landkreis Nordhausen, der Kyffhäuser- und der Unstrut-Hainich-Kreis zusammen. Der Zuwendungsbescheid sei jetzt eingetroffen, teilte das Mühlhäuser Landratsamt mit.

Der bereits seit 2017 arbeitende und vom Land geförderte Verbund soll die regionale Kooperation verbessern, die Wirtschaft stärken und zur Gewinnung von Fachkräften beitragen. Ebenso steht das Regionalmarketing auf der Agenda. Seit Ende 2018 vergibt das Regionalmanagement auch Mittel aus dem Regionalbudget, aus dem konkrete Projekte gefördert werden.

Mit der nun erfolgten Verlängerung bis 30. Mai 2023 könne „der erfolgreich initiierte Prozess der regionalwirtschaftlichen Zusammenarbeit fortgeführt werden“. Zu den Projekten gehören eine Regionalmarketingkampagne, um auf Nordthüringen als lebenswerte Region aufmerksam zu machen. Das Ziel: Junge Menschen sollen ihre Ausbildung in der Region absolvieren und als Fachkräfte hier bleiben. Auch Pendler und potenzielle Rückkehrer sollen angeregt werden, sich hier niederzulassen

Das Regionalmanagement organisiert zudem Veranstaltungen und präsentiert Nordthüringen auf Messen. Das neueste Produkt: eine Willkommensbroschüre. Auch die Entwicklung von Gewerbeflächen und die Standortvermarktung gehört zu den Aufgaben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren