Lenkungsgruppe trifft sich virtuell

Bad Tennstedt.  Die Lenkungsgruppe zum Landweg Thüringer Becken muss ihr erstes Treffen online durchführen.

Auf dem alten Bahndamm soll der neue Landweg Thüringer Becken von Herbsleben nach Straußfurt führen.

Auf dem alten Bahndamm soll der neue Landweg Thüringer Becken von Herbsleben nach Straußfurt führen.

Foto: Dirk Bernkopf / Archiv

Das erste Lenkungsgruppen-Treffen für den Landweg Thüringer Becken muss virtuell per Internet stattfinden. Denn wegen der Corona-Verordnungen fällt die für den 30. November geplante Zusammenkunft aus, informiert Thomas Frey, Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Bad Tennstedt.

Die Lenkungsgruppe soll Ideen, Kritik und Hinweise zum Radweg bündeln, der auf der stillgelegten Bahntrasse zwischen Herbsleben und Straußfurt entsteht. Sie besteht aus Vertretern der fünf beteiligten Orte. Laut Frey setzt sie sich aus drei Teilprojektgruppen zusammen, die sich mit Natur- und Artenschutz, Tourismus und Öffentlichkeit sowie Planung und baulicher Umsetzung beschäftigen.

Die Lenkungsgruppe wurde ins Leben gerufen, damit die Menschen beteiligt werden am neuen Radweg. Dieser steht unter dem Motto „Radeln – Erholen – Genießen“, das Konzept hat sich beim Bundeswettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“ durchsetzen können. Bei dem kreisübergreifenden Vorhaben sind aus dem Unstrut-Hainich-Kreis Ballhausen, Bad Tennstedt und Herbsleben dabei. Aus dem Landkreis Sömmerda sind Schwerstedt und Straußfurt beteiligt.

Die VG Bad Tennstedt hat die Federführung übernommen. Ende 2021 soll der Bau beginnen.