Mühlhäuser Klinik für Psychosomatik stellt sich vor

Synan Al-Hashimy ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für psychotherapeutische Medizin. Er baut am Ökumenischen Hainich-Klinikum in Pfafferode eine Klinik für Psychosomatik auf. 

Synan Al-Hashimy ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für psychotherapeutische Medizin. Er baut am Ökumenischen Hainich-Klinikum in Pfafferode eine Klinik für Psychosomatik auf. 

Foto: Claudia Bachmann

Pfafferode.  Wie kann die Psyche körperliche Beschwerden auslösen, und wie körperliche Krankheit die Psyche schädigen? Das will das Ökumenische Hainich-Klinikum vermitteln.

Die Klinik für Psychosomatik am Ökumenischen Hainich-Klinikum in Pfafferode, die von Chefarzt Synan Al-Hashimy geführt wird, möchte sich an einem Infonachmittag vorstellen und Hintergründe zu psychosomatischen Erkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten darstellen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 15. September, ab 16.30 Uhr, im Sozialzentrum des Klinikums statt.

„Bei organischen Beschwerden sucht man zunächst nach körperlichen Ursachen. Wenn auch nach umfangreichen Untersuchungen und zahlreichen Arztbesuchen kein Untersuchungsergebnis vorliegt, kann es sein, dass es sich um eine psychosomatische Erkrankung handelt“, erklärt Klinik-Sprecherin Ulrike Welz.

Die Psychosomatik beschäftigt sich mit der komplexen Wechselwirkung von Psyche und Körper. So können etwa seelische Belastungen, Lebenskrisen oder Stress körperliche Beschwerden wie chronische Schmerzen, Verdauungsprobleme oder Tinnitus auslösen. Andersherum können schwere körperliche Erkrankungen auch die Seele belasten, sodass psychische Probleme und Störungen entstehen.

Da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist, wird um Anmeldung über die Klinikwebsite www.oehk.de/fachveranstaltungen gebeten.

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Mühlhausen.