Mühlhausen gedenkt Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft

Mühlhausen.  Zum Volkstrauertag wurden Kränze am Denkmal „Am Löwen“ niedergelegt.

Die Stadt gedenkt am Volkstrauertag mit einer Kranzniederlegung „Am Löwen“.

Die Stadt gedenkt am Volkstrauertag mit einer Kranzniederlegung „Am Löwen“.

Foto: Alexander Volkmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stadtratsmitglieder, Oberbürgermeister Johannes Bruns (SPD) und Vertreter der Reservistenkameradschaft sowie Bürger des Stadt Mühlhausen gedachten am Sonntag anlässlich des Volkstrauertages der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft mit einer Kranzniederlegung am Denkmal „Am Löwen“. Als Vertreter des Landkreises nahm der stellvertretende Landrat, Klaus Zunke-Anhalt (CDU), teil.

Die Einheit Europas sei das Friedensprojekt unserer Zeit, sagte Bruns. Um die Erinnerung an die furchtbaren Ereignisse und damit verbundene persönliche Schicksale von Millionen Opfern, Verletzten, Verfolgten und Vertriebenen wach zu halten, lasen Stefanie Schütze und Chiara Heller, Auszubildende der Stadtverwaltung, zum Thema „Krieg, Flucht und Vertreibung“.

Musikalisch umrahmt wurde die Gedenkveranstaltung von Schülern der Kreismusikschule Johann-Sebastian-Bach.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren