Preis für drei Mühlhäuser Unternehmer

Mühlhausen.  Firmenchefs mit Migrationshintergrund werden in Erfurt für ihr Engagement für Wirtschaft und Gesellschaft geehrt.

Anupam Yadava aus Mühlhausen erhält den Preis von Anastasia Sergan, Leiterin der Kausa-Servicestelle Thüringen.

Anupam Yadava aus Mühlhausen erhält den Preis von Anastasia Sergan, Leiterin der Kausa-Servicestelle Thüringen.

Foto: Silke Tasch / Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft

Drei Firmenchefs aus Mühlhausen wurden in Erfurt mit dem Preis „Unternehmen mit Kultur“ geehrt. Diesen vergibt der Ausländerbeirat der Landeshauptstadt Erfurt gemeinsam mit der Kausa Servicestelle Thüringen. Der Anspruch des Preises ist es laut Mitteilung, Unternehmer mit Migrationshintergrund für ihr Engagement in Wirtschaft und Gesellschaft und für ihre Vorbildrolle als Leistungsträger zu würdigen.

Die Preisträger schafften Arbeitsplätze, böten anderen Menschen berufliche Chancen, bildeten aus und setzten sich für die Gemeinschaft ein. Ausgezeichnet wurden Anupam Yadava, der in Mühlhausen eine Augenarztpraxis und Sehschule leitet; Yasser Shenineh, Inhaber der Cafeteria Nüsse & mehr sowie Mousab Alayseen, der das Restaurant Bonsai – Sushi & Salate betreibt.

An der Veranstaltung in der Barfüßerruine in Erfurt nahmen unter anderem Heike Werner, Thüringens Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie Dirk Adams, Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz teil. Bei Kausa handelt es sich um die Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration. Diese ist Teil des Ausbildungsstrukturprogramms Jobstarter beim Bundesinstitut für Berufsbildung.