Röblinglauf in Mühlhausen endgültig abgesagt

Mühlhausen.  Zwar ist der bereits verschobene Röblinglauf in Mühlhausen nun endgültig abgesagt, aber die Kinderhospizarbeit kann trotzdem unterstützt werden.

Menschenmassen wie beim Röblinglauf 2018 am Schwanenteich wird es in diesem Jahr nicht geben.

Menschenmassen wie beim Röblinglauf 2018 am Schwanenteich wird es in diesem Jahr nicht geben.

Foto: Alexander Volkmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der wegen der Corona-Pandemie bereits auf den 25. September verschobene 16. Mühlhäuser Röblinglauf und das dazugehörige Rahmenprogramm sind für dieses Jahr endgültig abgesagt. Grund sei das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Oktober, teilt der Röblinglaufverein mit. Die angemeldeten Teilnehmer werden per E-Mail informiert.

Zwar würden die Läufe nicht in altbewährter Form stattfinden, dennoch könne sich jeder für die Kinderhospizarbeit stark machen. Zwischen 1. Juli und 25. September 2020 habe jeder die Möglichkeit, individuell eine Stunde zu laufen für Kinder, die selbst nicht mehr laufen können, erklärt Alexander Wettig vom Verein. Der veranstaltet einen virtuellen Lauf für zuhause, um das Kinderhospiz Mitteldeutschland zu unterstützen. „Unser Ziel ist es, mit dieser ungewöhnlichen sportlichen Herausforderung 1000 kleine und große Menschen als Läufer oder Walker zu bewegen“, so Wettig.

Corona-Liveblog: Jena ändert umstrittene Regel - Thüringen ohne Reiseeinschränkungen für Hotspots

Die Röbli-Medaille werde per Post zugesandt. Startnummer und Urkunde gibt es online. Die Startgebühr von 12 Euro geht mit 7 Euro an die Kinderhospizarbeit. 5 Euro bleiben als Organisationspauschale beim Verein, um bereits getätigten Kosten zu begleichen. Die Teilnehmerzahl ist auf 1.000 begrenzt.

Anmeldung unter: www.roeblinglauf.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren