Schönstedt mit Bauland für Energieprojekt

Schönstedt.  Ein Teil der Fläche für ein Energieprojekt in Bad Langensalza liegt in der Gemarkung von Schönstedt. Der Gemeinderat stimmt zu.

Im Gewerbegebiet Am Fliegerhorst in Bad Langensalza soll ein Solarpark entstehen. Aus dem dort erzeugten Strom soll Wasserstoff gewonnen werden.

Im Gewerbegebiet Am Fliegerhorst in Bad Langensalza soll ein Solarpark entstehen. Aus dem dort erzeugten Strom soll Wasserstoff gewonnen werden.

Foto: Daniel Volkmann

Für das Wasserstoff-Projekt „Power to X“ stimmte der Schönstedter Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung der Änderung des Nutzungsplans einer Fläche nahe des alten Deponiegeländes am Kalkberg zu. Bisher ist die Fläche als Grünland ausgewiesen gewesen, nun soll sie in vorhabenbezogenes Bauland umgewidmet werden. Der Acker sei bereits von einem privaten Investor gekauft worden, sagte Bürgermeister Egbert Zöllner (parteilos). Weil er in der Gemarkung von Schönstedt liegt, braucht es für die Änderung die Zustimmung des Gemeinderates.

Auf der Fläche soll eine Photovoltaik-Anlage entstehen, die mit dem geplanten Solarpark im Bad Langensalzaer Gewerbegebiet zusammenhängt. Dort soll künftig Wasserstoff gewonnen werden.