Sieben Neue im Stadtrat

Schlotheim  Schlotheimer Gremium konstituiert sich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Schlotheimer Stadtrat trägt ein neues Gesicht. Auf der konstituierenden Sitzung Dienstagabend im Schloss wurden neun – teils sehr lang gediente – Ratsmitglieder verabschiedet: der Ratsvorsitzende Herwig Heinemann (FDP), Holger Koch und Ulrich Gnehr von der SPD, Erik Eisfeld (Linke) sowie Matthias Sontag, Sebastian Wäldrich, Tobias Rödig, Helga Häßler und Helga Pietzonka (alle CDU). Der neue Stadtrat hat nicht mehr 16 Mitglieder, sondern 14, denn die Gruppierung Bürger für Schlotheim und Obermehler (BSO) konnte zwei ihrer vier gewonnenen Mandate nicht besetzen. Neu im Rat sind Nicky Wolter, Lea Übensee, Christian Erdenberger, Carsten Wacker (alle CDU), Thomas Fitze (SPD) sowie die BSO-Vertreter Jens Kunze und Jörg Hartleb.

In geheimen Wahlen wurden Lorenz Riethmüller (CDU) zum Stadtratsvorsitzenden und Thomas Fitze (SPD) zu seinem Stellvertreter gewählt. Carsten Wacker ist nun Vize-Bürgermeister, das heißt: Beigeordneter, Hagen Mörstedt (SPD) sein Stellvertreter. Bürgermeister Hans-Joachim Roth (CDU) erinnerte an die jüngste Amtszeit des Rates, in der „parteiübergreifend viel bewegt wurde“, wie die Stadion- und die Innenstadtsanierung – trotz Haushaltskonsolidierung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.