Vogtei verpachtet Fläche für Funkmast

Niederdorla  Ein Mobilfunkanbieter will seine Infrastruktur in Niederdorla ausbauen

Funkmasten wie diese sind für einen lückenlosen Handyempfang nötig. Einer soll in Niederdorla gebaut werden.

Funkmasten wie diese sind für einen lückenlosen Handyempfang nötig. Einer soll in Niederdorla gebaut werden.

Foto: Norman Börner / Funke Medien Thüringen

Ein 60 Meter hoher D2-Mast soll in der Nähe des Sportplatzes von Niederdorla stehen. Der Gemeinderat beauftragte Bürgermeister Christian Hecht (parteilos) die entsprechenden Verhandlungen mit dem Mobilfunkanbieter Vodafone zu führen. Der will für 29 Jahre ein 110 Quadratmeter großes Grundstück am Ortsrand dafür pachten.