Zwei Brüder auf den Spuren des historischen Marathonlaufs

Faulungen.  Von Marathon nach Athen – auf dieser legendären Strecke waren jetzt zwei Ausdauerläufer aus der Region unterwegs.

Andreas Montag aus Treffurt (links) und Holger Montag (rechts) aus Faulungen nach dem Lauf von Marathon nach Athen über 42,195 Kilometer. 

Andreas Montag aus Treffurt (links) und Holger Montag (rechts) aus Faulungen nach dem Lauf von Marathon nach Athen über 42,195 Kilometer. 

Foto: Holger Montag

Für Holger Montag aus Faulungen und Andreas Montag aus Treffurt ging jetzt ein sportlicher Traum in Erfüllung: Sie begaben sich – wie 16.000 andere Ausdauerläufer – auf die historische Marathonstrecke von Marathon nach Athen.

Den Lauf gibt es in seiner heutigen Form seit 1983. Anlässlich der Olympischen Spiele 1896 fand der erste Marathonlauf der Neuzeit in Erinnerung an den Botenläufer Pheidippides statt, der nach der legendären Schlacht 490 vor Christus von Marathon nach Athen gelaufen und auf dem Areopag-Felsen nach Verkündung des Sieges tot zusammengebrochen sein soll.

Für Andreas Montag war es ein Geburtstagsgeschenk der Familie. Bruder Holger begleitete ihn. „Weil es der Ursprung aller Marathons ist, war es schon länger ein Traum, diesen besonderen Lauf zu bestreiten“, erinnert sich der Faulunger. „Am Tag vor dem Lauf besuchten wir die Akropolis, die beeindruckend über der Stadt thront. Das Marathonmuseum in Marathon und das Startgelände unseres Laufes wurden außerdem erkundet. Wir konnten erleben, wie Schüler im Rahmen eines Fackellaufs die olympische Flamme im Startgelände entzündeten.“

50 Starter aus Deutschland gehörten zur Reisegruppe, der sich die Montags angeschlossen hatten. Insgesamt waren Läufer aus 106 Nationen am Start.

Laufstrecke gemeinsam bewältigt

Die Strecke führt auf asphaltierten Straßen zunächst zum Grabhügel zu Ehren der Schlacht, um dann über einen welligen Kurs in Richtung des altehrwürdigen Panathinaikosstadions zu gelangen.

Im Vorfeld hatten sich die Brüder abgesprochen, über die gesamte Distanz gemeinsam zu laufen. Die Atmosphäre beim Zieleinlauf wird den passionierten Langstreckenläufern unvergesslich in Erinnerung bleiben. Nun wird der Start beim Médoc-Marathon in Frankreich avisiert.

Es war ein Urlaub auf den Kanaren, der Andreas Montag vor etwa 20 Jahren zum Laufen gebracht hat. Das Fahrrad war zu Haus, etwas Sport aber sollte es sein, so entschied sich der Zahnarzt zu joggen – und fand Spaß daran. Sein Bruder Holger, der im Faulunger Sportverein organisiert ist, war zwischen 1984 bis 1990 Leistungssportler der Sportschule Oberhof. Seit 2004 üben die gebürtigen Heyeröder den Laufsport als Ausgleich zur Arbeit in Büro und Praxis gemeinsam aus. Die Strecken wurden mit den Jahren länger und anspruchsvoller – bis hin zu den Marathonläufen über 42,195 Kilometer.

Zu den Kommentaren