Zwei Lehrer verlassen Gymnasium in Großengottern

Großengottern.  Mit Dagmar Lotze hat jetzt eine Pädagogin das Gymnasium Großengottern verlassen, die von Beginn an dabei war.

Dagmar Lotze (Mitte) und Stefan Berkhoff wurden von Schulleiterin Regina Werner aus dem Gymnasium Großengottern verabschiedet.

Dagmar Lotze (Mitte) und Stefan Berkhoff wurden von Schulleiterin Regina Werner aus dem Gymnasium Großengottern verabschiedet.

Foto: Alexandra Schwabe

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dagmar Lotze, die von Beginn an im Jahn-Gymnasium unterrichtet hat, und Referendar Stefan Berkhof wurden jetzt verabschiedet. Darüber informierte für die Schule Lehrerin Alexandra Schwabe.

Lotze unterrichtete 40 Jahre lang die Fächer Mathematik und Geographie und geht jetzt in den Ruhestand. Sie hatte 1980 ihren Schuldienst begonnen – zunächst in Gräfentonna, danach wechselte sie nach Großengottern. Sie war also von Anfang an dabei, seit der Gründung des Gymnasiums 1991. „Frau Lotze engagierte sie sich nicht nur im Unterricht, sondern unterstützte die Akteure bei verschiedenen Schulveranstaltungen wie dem Frühlingsball, dem Jahrmarkt und Schlemmermarkt, organisierte den Austausch mit Norwegen, die Geographie-Olympiade, und sie gestaltete Projekte zur Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau“, erinnert Alexandra Schwabe. Mit besonderem Herzblut habe Lotze die Öffentlichkeitsarbeit des Gymnasiums betrieben. „Sie flitzte als rasende Reporterin mit der Kamera vor dem Auge von einer Veranstaltung zu nächsten“, sagt Schwabe, die ihr in dieser Aufgabe folgen wird.

Stefan Berkhoff wird nach erfolgreich abgeschlossenem Referendariat seinen Berufsweg in Niedersachsen fortsetzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren