Autofahrer auf der A4 bei Magdala schwerst verletzt

Magdala  Unfall auf der A4: Kleintransporter fährt ungebremst auf Lkw auf

Der Fahrer des Kleintransporters wurde schwerst verletzt.

Der Fahrer des Kleintransporters wurde schwerst verletzt.

Foto: Stefan Eberhardt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der A4 hat es am späten Dienstagabend zwischen Magdala und Bucha einen schweren Unfall gegeben. Dort war ein Kleintransporter ungebremst auf einen Lkw aufgefahren. Der Lkw schleifte den Kleintransporter rund 300 Meter hinter sich her, bevor er auf dem Standstreifen anhielt. Der Fahrer des Kleintransporters wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Magdala befreit werden. Mit schwersten Verletzungen wurde er in das Klinikum Bad Berka gebracht. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Kilometer langer Stau. Am Kleintransporter entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen könnte der Fahrer im Kleintransporter abgelenkt gewesen sein

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.