Drei Infektionen im Pflegeheim Ettersburg

Weimar.  Zwei Pflegerinnen und ein Bewohner betroffen. Laborergebnisse für die Bewohner stehen noch aus

Das Pflegeheim Ettersburg im Weimarer Land

Das Pflegeheim Ettersburg im Weimarer Land

Foto: Jeffrey Boy

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Pflegerinnen und ein Bewohner des Pflegeheims in Ettersburg sind an Covid-19 erkrankt. Die 80 Mitarbeiter und Bewohner stehen seit Donnerstag unter Quarantäne. Alle Bewohner wurden als Kontaktpersonen getestet. Die angeordneten Abstrichergebnisse standen am späten Nachmittag noch aus.

Nicht erst jetzt begleite sie die vorbeugenden Aktivitäten in den Alten- und Pflegeheimen voller Sorge, sagte Landrätin Christiane Schmidt-Rose. „Alle Träger unserer Heime beugen gewissenhaft vor und sind für den Ernstfall gerüstet.“

Die Zahl der Krankheitsfälle im Weimarer Land stieg damit auf 36, von denen acht genesen sind. 253 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Zwei der aktuell 28 Erkrankten sind in stationärer Behandlung.

Die Erkrankungen erstrecken sich über den gesamten Landkreis. Momentan sei keine regionale Häufung zu verzeichnen. Mehr als zwei Erkrankte in einem Ort gebe es nicht. Betroffen sind die Stadt Apolda mit Ortsteilen (3 Erkrankte), die Landgemeinde Stadt Bad Sulza (7), VG Mellingen (2), Stadt Blankenhain (4), Landgemeinde Am Ettersberg (5), die Landgemeinde Grammetal (3), VG Kranichfeld (1), Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße (3).

Auf Grund der Allgemeinverfügung sind derzeit noch 30 Reiserückkehrer aus Risikogebieten in häuslicher Absonderung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.