Eindrucksvoller Start für das Open-Air-Kino Lichtblick

Weimar.  Im Hof der Alten Feuerwache in Weimar kommt Sommerkino-Gefühl auf.

Auch optisch interessant: das Silent Disco System mit Kopfhörern, die in drei verschiedenen Farben leuchten können und Nachbarn schonen.

Auch optisch interessant: das Silent Disco System mit Kopfhörern, die in drei verschiedenen Farben leuchten können und Nachbarn schonen.

Foto: Michael Baar

Das Kino Lichtblick hat sich übers Wochenende vom Autokino zum Open-Air-Kino mit Bestuhlung auf Abstand gewandelt. Unter bunten Sonnenschirmen können zwei bis vier Besucher auf Stühlen und auf Abstand zur nächsten Besuchergruppe Platz nehmen. Die 60 Sitzgruppen können damit bis zu 240 Besucher aufnehmen.

Der Ton wird über spezielle Funkkopfhörer übertragen, so dass im Publikum die volle Lautstärke zu genießen ist, die Anwohner aber davon nicht gestört werden. Bereits am Freitagabend kam das bei Buster Keatons Stummfilm „Der General“ mit Live-Filmmusik von Richard Siedhoff am Klavier sehr gut an.

Seine Flexibilität zeigte das Open-Air-Kino Lichtblick am Sonnabend. Vor dem Märchenfilm „Die Krone von Arkus“ konnten die Besucher ein Gespräch via Livestream verfolgen. Der Weimarer Verleger Steffen Knabe hatte auf der kleinen Bühne im Hof der Alten Feuerwache die Autorin und Regisseurin Franziska Pohlmann zu Gast. Zugeschaltet waren die Kamerafrau des Streifens, Julia Lohmann, aus Hamburg und Nachwuchsdarsteller Don Duncin Adams aus Lüneburg.

Mit der Filmvorstellung gab der Weimarer Knabe-Verlag auch den Startschuss für die Vorbestellung des Buches zum Film. „Die Krone von Arkus“ (11 €) soll zu Weihnachten herauskommen. Wer jetzt vorbestellt bekommt es für acht Euro. Und: Auf die 15. Vorbestellung wartet ein echtes Unikat: Das Making of Buch zur Filmproduktion.