Erfrischendes Kindertheater mit dem Räuber Hotzenplotz

Weimar.  Die Geschichten um Otfried Preußlers „Räuber Hotzenplotz“, erstmals erschienen 1962, hören und sehen Kinder auch auf der Theaterbühne immer wieder gern.

Kindertheater "Räuber Hotzenplotz" in der Weimarhalle

Kindertheater "Räuber Hotzenplotz" in der Weimarhalle

Foto: Maik Schuck

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit seinem Kinderstück vom „Räuber Hotzenplotz“ gastierte das Doncalli-Theater am Samstag in der Weimarhalle. Die Geschichte vom Raub der Kaffeemühle wurde von den Schauspielern des Doncalli-Theaters spannend in Szene gesetzt. Der Inhalt der Geschichte ist schnell erzählt: Kasperl und sein Freund Seppel beschließen, den Räuber Hotzenplotz zu fangen, da sie dies dem Wachtmeister Alois Dimpfelmoser nicht zutrauen. Und wer ihre Gewitztheit kennt, weiß: Am Ende hatten sie Erfolg. Geboten wurde ein temperamentvolles Schauspiel für die ganze Familie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.