Haftbefehl gegen 33-Jährigen aus dem Weimarer Land wegen versuchter Tötung

Dem Mann wird vorgeworfen einen 43-Jährigen in dessen Garage durch Schläge auf den Kopf schwer verletzt zu haben.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Boris Roessler / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unter dem Verdacht versuchter Tötung sitzt ein 33 Jahre alter Mann aus Blankenhain im Weimarer Land in Untersuchungshaft. Er wurde am Mittwoch ins Gefängnis gebracht, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Ihm wird vorgeworfen, Mitte Oktober einen 43-Jährigen in dessen Garage in Blankenhain durch mehrere Schläge auf den Kopf schwer verletzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Erfurt hatte gegen den Verdächtigen Haftbefehl beantragt. Laut Polizei hatte ein Zeuge die Hilferufe des Verletzten gehört, die Tat noch beobachtet und den Schwerverletzten zusammen mit einem anderen Helfer ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei nahm den 33-Jährigen noch am Tatabend vorläufig fest. Dabei soll der Mann Widerstand geleistet haben. Den Angaben zufolge hatte er Drogen genommen und Alkohol getrunken. Er kam zunächst in ein Krankenhaus. Zum Tatmotiv laufen die Ermittlungen noch.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.