Himmelfahrt zwischen Spiel, Musik und Gottesdienst

Weimar.  Vielfalt zeichnete den Feiertag auch unter Corona-Vorzeichen im Weimarer Land aus.

Der Heimatverein Vollersroda baute seine Wanderstation zu Himmelfahrt wie aus dem Anti-Corona-Handbuch auf.

Der Heimatverein Vollersroda baute seine Wanderstation zu Himmelfahrt wie aus dem Anti-Corona-Handbuch auf.

Foto: Michael Baar

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nicht die Väter, sondern die Kinder waren es, die in Vippachedelhausen ausschwärmten. Die Erlebniswelt Tirica bot auf 15.000 Quadratmetern das erwartete Spielparadies. Eine Überraschung erklang derweil aus dem Kromsdorfer Kulturschloss. Studenten der Hornklasse spielten aus den Fenstern der Autobahnkanzlei. Der Heimatverein Vollersroda sicherte Abstand an seiner Wanderstation mit Augenzwinkern. Seine 30. Auflage erlebte der ökumenische Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt im Dambachsgrund bei Bad Berka. 130 Gläubige konnten die Predigt von Reinhard Werneburg hören, der den Gottesdienst einst mit ins Leben rief.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.