Jagdhund-Suche bei Bad Berka hat Erfolg

Jagdhund „Unkas“ wurde nach 13 Tagen im Wald entdeckt, stark abgemagert, aber wohlauf.

Jagdhund „Unkas“ wurde nach 13 Tagen im Wald entdeckt, stark abgemagert, aber wohlauf.

Foto: Peter Hoyer

Bad Berka.  Der am 19. April zwischen Bad Berka und Blankenhain entlaufene Jagdhund „Unkas“ ist wohlbehalten zurück.

13 Tage lebte der Leiter des Jugendwaldheims Bergern, Peter Hoyer, im Ungewissen. Am Sonntag konnte er seinen Deutsch-Wachtelhund „Unkas“ wieder in die Arme schließen.

Auf Wildfährte war der 22 Monate alte Jagdhund am 19. April zwischen Bad Berka und Blankenhain ausgebüxt. Jetzt hatte die Suche, an der sich neben Hoyers Forstkollegen insbesondere die Rettungshundestaffel „Special Search Dogs“ aus Erfurt beteiligte, Erfolg.

Unkas’ Leine hatte sich wahrscheinlich bereits am ersten Tag in einer Fichte verheddert, dass er sich nicht selbstständig befreien konnte. Bis er entdeckt wurde, verlor er fünf Kilo Gewicht. Bis er wieder die nötigen Muskeln aufgebaut hat, werde es einige Tage dauern. Dennoch scheint er wohlauf.