Justizgipfel im April in der Weimarhalle

Weimar.  Der Richter- und Staatsanwaltstag stellt sich in Weimar Zukunftsfragen.

Außenansicht des Kongresszentrums Weimarhalle.

Außenansicht des Kongresszentrums Weimarhalle.

Foto: Michael Baar

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Um die tausend Gäste erwartet der Richter- und Staatsanwaltstag vom 1. bis 3. April in Weimar. Sein übergreifendes Thema in der Weimarhalle: „Programmiertes Recht – absolute Gerechtigkeit?“ Der Kongress fragt damit: Ist die deutsche Justiz fit für die digitale Zukunft des Rechtsverkehrs?

Die deutschen Juristen bleiben dabei allerdings nicht unter sich. Als Gäste sind unter anderem der Exekutiv-Vizepräsident der Europäischen Kommission, Frans Timmermans, und der Menschenrechtspreisträger des Deutschen Richterbundes 2017, Nguyen Van Dai, angekündigt. Am ersten Tag des Justizgipfels wird der Menschenrechtspreisträger 2020 ausgezeichnet. In Streitgesprächen geht es um Legal Tech, Künstliche Intelligenz und Datensicherheit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.