Kochbergs Sommerfestival im Wartestand

Das Liebhabertheater Schloss Kochberg setzte bereits im Vorjahr erfolgreich auf Open-Air-Aufführungen wie hier bei der Premiere von Goethes Lustspiel „Die Mitschuldigen".

Das Liebhabertheater Schloss Kochberg setzte bereits im Vorjahr erfolgreich auf Open-Air-Aufführungen wie hier bei der Premiere von Goethes Lustspiel „Die Mitschuldigen".

Foto: Maik Schuck

Weimar.  Das Liebhabertheater Schloss Kochberg hat den Start seines Sommerfestivals zum Thema „Arkadien“ auf unbestimmte Zeit verschoben.

Mit renommierten Künstlern hatte das Liebhabertheater Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar sein Sommerfestival zum Thema „Arkadien!“ durchgeplant. Vorerst verbietet die Notbremse, dass die mehr als 30 Opern-, Schauspielaufführungen und Konzerte stattfinden.

Dabei wurde das gesamte Programm extra auf eine Open-Air-Variante mit erprobtem Hygienekonzept umgestellt, erklärt Silke Gablenz-Kolakovic, künstlerische Leiterin. Die Proben für die neue, eigens für die Buga 21 produzierte arkadische Oper „Der gefangene Amor“ mit der Musik von Scarlatti befinden sich auf der Zielgeraden. Die Premiere sollte am 8. Mai sein. Nun könne es nur eine interne Schlussprobe für diese Koproduktion zwischen dem Liebhabertheater Schloss Kochberg und dem Ensemble I Proporini geben. Wie Silke Gablenz-Kolakovic weiter erklärt, werden derzeit die teils langfristigen Reservierungen abgesagt. Ab wann es möglich sein wird, die Veranstaltungen vor Ort zu zeigen, sei leider nicht absehbar.

www.liebhabertheater.com