Kommunalservice appelliert an Frühjahrsputzer

Weimars Wertstoffhof gehört dieser Tage zu den besonders gefragten Adressen. Der Kommunalservice mahnt zur Rücksicht auf die Mitarbeiter.

Weimars Wertstoffhof an der Industriestraße erlebt dieser Tage besonderen Andrang.

Weimars Wertstoffhof an der Industriestraße erlebt dieser Tage besonderen Andrang.

Foto: Maik Schuck

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weimar. Aufträge, um Sperrmüll und Elektroschrott im Stadtgebiet abzuholen, nimmt Weimars Kommunalservice aufgrund der geltenden Corona-Einschränkungen derzeit nicht entgegen. Auf dem Wertstoffhof haben die Mitarbeiter dieser Tage dennoch alle Hände voll zu tun. Offenbar, so mutmaßte am Dienstag auch Oberbürgermeister Peter Kleine, nutzen derzeit etliche Weimarer ihre Zeit zu Hause, um in Kellern, auf Dachböden und im Garten zum Großreinemachen anzusetzen und den Müll konzertiert zur Industriestraße zu bringen. •„Alle aktuellen Infos im Corona-Liveblog“

Der Kommunalservice hat die Weimarer nun jedoch gebeten, ihren Müll, vom Grünschnitt bis zum ausrangierten Möbelstück, auf absehbare Zeit nicht in Massen, sondern in Maßen zum Wertstoffhof zu bringen. Noch seien ausreichend Mitarbeiter gesund und in der Lage, die Entsorgungsaufgaben in der Stadt zu erfüllen. Bei einer fortschreitenden Pandemie und möglichen Erkrankungen in der Belegschaft des städtischen Eigenbetriebes liege die Priorität auf der Hausmüllentsorgung. Der Wertstoffhof werde dann personell eher nachrangig behandelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren