Lesung über Opfer der Euthanasie im Weimarer Lichthaus-Kino

red
Das Lichthaus-Kino am Kirschberg öffnet sich am Samstag zu einer Lesung.

Das Lichthaus-Kino am Kirschberg öffnet sich am Samstag zu einer Lesung.

Foto: Christiane Weber

Weimar.  Die von den Nazis betriebene Vernichtung „unwerten Lebens“ ist am Samstag Thema einer Lesung im Weimarer Lichthaus-Kino.

Zur Lesung „Die Blumen haben fein geschmeckt“ haben der Lebenshilfe-Verein Weimar und die Thüringer Landeszentrale für politische Bildung für den kommenden Samstag, 16. Oktober, um 16 Uhr ins Lichthaus-Kino am Kirschberg eingeladen. Die Kölner Journalistin und Biografin Daniela Martin ist dort zu Gast.

Sie schildert in ihrem Buch die Biografie ihrer Urgroßmutter Anna L., die am 5. Juli 1940 in der Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein der nationalsozialistischen Euthanasie zum Opfer gefallen ist. Im Anschluss an die Lesung findet eine Diskussionsrunde statt. Der Eintritt ist frei.