Malen auf Lyonel Feiningers Spuren

Weimar.  Renate Böttcher bereichert das Kulturprogramm im Hotel Elephant mit Veranstaltungen zum Thema Lyonel Feininger.

Im Rahmen des Kulturprogramms im Hotel Elephant erforschten Schüler unter Anleitung von Renate Böttcher mit Pastellkreiden die Malweise von Bauhausmeister Lyonel Feininger.

Im Rahmen des Kulturprogramms im Hotel Elephant erforschten Schüler unter Anleitung von Renate Böttcher mit Pastellkreiden die Malweise von Bauhausmeister Lyonel Feininger.

Foto: Maik Schuck

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Malen auf Feiningers Spuren“ konnten Schüler vom 9. bis 14. Lebensjahr am Samstag im Lichtsaal des Hotels Elephant. Mit der Weimarerin Renate Böttcher hatten Kinder wie auch Erwachsene eine fundierte Feininger-Expertin an ihrer Seite. Sie erläuterte die Malweise des Bauhausmeisters, zeigte anhand einer Auswahl an Bildern verschiedene Beispiele, erklärte Hintergründe und nahm ihrem malenden Publikum die Scheu, es selbst einmal zu versuchen. Gemalt wurde mit Pastellkreiden. Mit künstlerischen Mitteln wurden so die Spuren Lyonel Feiningers erforscht. Eine weitere Veranstaltung mit Renate Böttcher bietet das Hotel Elephant im Rahmen seines Kulturprogramms am Mittwoch, 4. März, 18 Uhr, an: „Lyonel Feininger: Liebeserklärung an Weimar“ ist ihr Vortrag überschrieben. Weimar und das Weimarer Land erschienen dem Maler bei seinen Spaziergängen im Februar 1906 wie im „märchenhaften Licht“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren