Mehr als 85.000 Fahrer trainierten schon in Nohra

Nohra  ADAC-Fahrsicherheitszentrum Thüringen wurde heute vor zehn Jahren im UNO-Gewerbegebiet eröffnet

Im Thüringer Fahrsicherheitszentrum des ADAC in Nohra bei Weimar werden die Fahrfähigkeiten auf besondere Weise trainiert.

Im Thüringer Fahrsicherheitszentrum des ADAC in Nohra bei Weimar werden die Fahrfähigkeiten auf besondere Weise trainiert.

Foto: Michael Baar

Der ADAC Hessen-Thüringen kann am heutigen Mittwoch auf das zehnjährige Bestehen seines Fahrsicherheitszentrums im Nohraer UNO-Gewerbegebiet zurückblicken.

Seit der Eröffnung am 11. September 2009 absolvierten mehr als 85.000 Teilnehmer die vom Automobilclub angebotenen Schulungen. Neben Pkw-Fahrern nahmen rund 14.000 Nutzfahrzeug- und 5100 Motorradfahrer diese Art Training wahr.

Das Gelände hat eine Fläche von 66.000 Quadratmetern. Genug Platz, um alle denkbaren Fahrsituationen unter professioneller Anleitung zu trainieren. Die Anlage zählt zu einer der modernsten in Europa und bietet verschiedene Module – Wasserhindernisse, eine hydraulische Dynamikplatte, Geschwindigkeitsmessanlagen und Aquaplaning-Becken.

Gefragt ist auch der zugehörige Verkehrsübungsplatz. Hier können junge Verkehrsteilnehmer ab 16 Jahren ohne Führerschein das Grundverhalten beim Fahren und den technischen Umgang mit dem Fahrzeug erlernen, ohne dabei den realen Verkehr zu gefährden beziehungsweise ohne durch ihn gefährdet zu werden. Rund 5000 Teilnehmer konnten hier bereits ihr Können verfeinern.

Der ADAC bietet Kurse für fast jedes Fahrzeug und jeden Fahrertyp, vom Fahranfänger bis zum Berufskraftfahrer. Die Trainingseinheiten vermitteln theoretische Kenntnisse über sicheres Fahren, die dann auf der Anlage im eigenen Fahrzeug angewendet werden.

„Plötzlich auftretende Hindernisse oder schlechte Wetterverhältnisse wie nasse und glatte Straßen stellen für Fahranfänger, aber auch für erfahrene Verkehrsteilnehmer eine ernste Gefahr dar. Im Fahrsicherheitstraining werden die Teilnehmer genau auf diese Situationen vorbereitet“, erklärt Roger Dötenbier, Trainerleiter des ADAC Hessen-Thüringen.

Daneben finden im Fahrsicherheitszentrum Thüringen und im angeschlossenen Event- und Konferenzcenter regelmäßig weitere Veranstaltungen statt. So sind zum Beispiel Firmenveranstaltungen oder Produktschulungen an der Tagesordnung. 15 feste Mitarbeiter und 20 Trainer betreuen die Trainingsteilnehmer und Veranstaltungskunden.

Das Fahrsicherheitstraining nehmen nicht nur Privatleute in Anspruch, sondern auch Berufskraftfahrer wie zum Beispiel Bus- und Lkw-Fahrer, Mitarbeiter des Winterdienstes und Fahrer von kommunalen und landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen. Der ADAC begrüßt in Nohra zudem jährlich zahlreiche Interessierte zum „Motorradsommer“.

Das Jubiläum in Nohra ist nicht das einzige für den ADAC Hessen-Thüringen in diesem Jahr. Am 22. September wird auch das 15-jährige Bestehen des Fahrsicherheitszentrums Rhein-Main in Gründau gefeiert. (red)

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.