Neue Horizonte, Toleranz und Dialog

Weimar.  Das Thüringer Kurzfilmfestival findet am 18. und 19. September im Lichthaus-Kino in Weimar statt.

Das 16. Kurzfilmfestival des FILMthuer e.V. findet im Lichthaus-Kino in Weimar statt.

Das 16. Kurzfilmfestival des FILMthuer e.V. findet im Lichthaus-Kino in Weimar statt.

Foto: B. Matz-Langensiepen

Auch unter Corona startet der FILMthuer e.V. wie geplant das 16. Thüringer Kurzfilmfestival: Im Fokus des Jahresmottos „Horizonte 2020“ werden am Freitag und Samstag, 18. und 19. September, Themen um Toleranz und Dialog präsentiert. Neu ist die Kooperation mit den Achava Festspielen und die neue Location in Weimar mit dem Lichthaus Kino. Dem Schülerfilm ist das Programm am Freitag, 13 bis 17.30 Uhr, gewidmet, freie Filmproduktionen laufen am Samstag, 15 bis 21 Uhr. „Auch unter besonderen Bedingungen in Zeiten von Corona finden die Filme ihren Weg auf die große Leinwand“, freuen sich die Festivalleiter Hans-Werner Kreidner und Stefan Schmidt vom FILMthuer e.V. Alle Filme werden von einer Fachjury im Vorfeld gesichtet und beim Festival öffentlich diskutiert. Hauptpreise sind die Goldene FILMthuer und der „Schüler-Oskar“. Im Wettbewerb stehen jeweils 15 Schülerfilme sowie freie Filmproduktionen von Studierenden der Bauhaus Universität Weimar, der Filmakademie Baden-Württemberg und Wien sowie von Freischaffenden mit Bezug zu Thüringen. Gezeigt wird die ganze Palette fiktionaler Genres von Animationen über brillante Kurzspielfilme bis zu experimentellen und dokumentarischen Formaten.

=fn?xxx/gjmnuivfs.gftujwbm/ef=0fn?

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.