Weimarer Bauhaus-Absolvent ausgezeichnet

Weimar  Für seine Multimedia-Installation erhielt ein Medienkünstler die Auszeichnung „Gute Aussichten – Junge deutsche Fotografie“

Das Hauptgebäude der Bauhaus Universität Weimar.

Das Hauptgebäude der Bauhaus Universität Weimar.

Foto: Michael Baar/Archiv / Michael Baar

Weimar. Für seine Abschlussarbeit im Studiengang Medienkunst/Mediengestaltung erhält Leon Billerbeck, Absolvent der Bauhaus-Universität Weimar, eine der sieben begehrten Auszeichnungen im Nachwuchswettbewerb „Gute Aussichten – Junge deutsche Fotografie“. Das teilte am Mittwoch eine Sprecherin der Bauhaus-Uni mit.

In seiner Installation setzt sich der Künstler mit der seltenen neurologischen Erkrankung seines Vaters auseinander. Leon Billerbecks raumgreifende Multi-Media-Installation „Ataxia/Ataraxia“ kreiert ein komplexes Universum, das sich aus verschiedenen visuellen und auditiven Elementen zusammensetzt.

Seit 2004 sind Professoren aller deutschen Hochschulen und Akademien mit einem Studiengang im Fachbereich Fotografie dazu eingeladen, bis zu fünf Abschlussarbeiten ihrer Absolventen einzureichen.

Die Jury des Wettbewerbs wählte Billerbecks Arbeit unter insgesamt 71 Einsendungen aus. Mit der Auszeichnung verbunden ist eine Ausstellungstour beginnend im Kunsthaus Dortmund. red