Rentnerin rammt Streifenwagen der Autobahnpolizei in der Nähe der A4

Mellingen.  Eine 71-Jährige hat auf der A4 zahlreiche Autofahrer gefährdet. Als sie endlich abfuhr und von der Polizei gestoppt wurde, fuhr sie noch mal an und rammte den Streifenwagen.

Die 71-Jährige trat noch mal aufs Gas und rammte so einen Streifenwagen.

Die 71-Jährige trat noch mal aufs Gas und rammte so einen Streifenwagen.

Foto: imago (Symbolfoto)

Am Mittwochabend wurde die Autobahnpolizei alarmiert, da ein Auto in Richtung Frankfurt zwischen den Anschlussstellen Stadtroda und Jena-Zentrum andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. An der Anschlussstelle Apolda verließ der Wagen die Autobahn. Bei Mellingen konnten die Beamten dann das beschriebene Fahrzeug stoppen. Nachdem das Auto der 71-jährigen Rentnerin stand, fuhr sie noch mal an und stieß dabei mit dem Funkstreifenwagen zusammen.

Verletzt wurde niemand. Die Alkohol- und Drogenvortests verliefen negativ. Da aber der Verdacht bestand, dass die Frau gesundheitliche Probleme hatte, wurde sie von einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Weimar gebracht. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt.

Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs wurde Anzeige gegen die 71-Jährige erstattet.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen: