Rollstuhlfahrer im Gesicht verletzt - Einbrecher zerstören Sicherheitstechnik - Mit 62 km/ in 30er Zone

Archivfoto: D. Bernkopf

Archivfoto: D. Bernkopf

Foto: zgt

Weimar.  Das sind die Meldungen der Polizei für Weimar und das Weimarer Land.

Erneut Rollstuhlfahrer verletzt

Am 14. September gegen 14:45 Uhr fuhr der 66-jährige Fahrer eines Elektro-Rollstuhles auf dem Gehweg in der Buttelstedter Straße in Weimar. An der Rießnerstraße wollte er die Fahrbahn an der Ampel für Fußgänger überqueren. Dabei nutzte er aber nicht den Fußgängerübergang, an welchem der Bordstein abgesenkt ist, sondern eine Stelle, an der die Kante eine normale Höhe aufweist.

Daraufhin kippte der Rollstuhl nach vorne und der Fahrer schlug mit dem Gesicht auf dem Gehweg auf. Er wurde mit Gesichtsverletzungen ins Klinikum gebracht.

E-Bike bei kurzer Unaufmerksamkeit gestohlen

Am 14. September in der Zeit von 11 Uhr bis 11:30 Uhr wurde in der Erfurter Straße in Weimar vor der Tür eines Lieferservices ein E-Bike der Marke "Enviado" für 2.500 Euro entwendet. Der Besitzer hatte nur kurz Waren in das Geschäft gebracht, als er wieder heraus kam, war das leider ungesicherte Bike durch unbekannte Täter entwendet worden.

Einbrecher zerstören Sicherheitstechnik

Am 14. September gegen 22.30 Uhr betraten ein oder mehrere unbekannte Täter das umzäunte Gelände einer Baustelle an der Karolinenpromenade in Weimar, kletterten auf einen Baucontainer, zerstörten zwei Bewegungsmelder für die Baustellenbeleuchtung und entfernten eine Überwachungskamera. Als sie durch einen Zeugen gestört wurden, verließen sie fluchtartig das Gelände. Die Kamera wurde entwendet, es entstand ein Schaden von ca. 600 Euro.

18 Temposünder in Berlstedt

Ebenfalls am 14. September in der Zeit von 6 Uhr und 13 Uhr wurde bei der Schulwegüberwachung eine Geschwindigkeitskontrolle in Berlstedt durchgeführt. Bei 225 gemessenen Fahrzeugen gab es 18 Beanstandungen. Höchste gemessene Geschwindigkeit waren 62 km/h bei erlaubten 30 km/h.

Weitere Meldungen der Polizei für Thüringen

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Weimar.