Scheune, Fachwerkhaus, Strohballen in Flammen: Mehrere Brände in Thüringen

Erfurt  Die Feuerwehren mussten an diesem Wochenende gleich zu mehreren Bränden in Thüringen ausrücken.

Ein Fachwerkhaus ist am Samstagabend in der Alten Straße in Jena Lobeda-Altstadt niedergebrannt.

Ein Fachwerkhaus ist am Samstagabend in der Alten Straße in Jena Lobeda-Altstadt niedergebrannt.

Foto: Katja Dörn

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

So brannte im Kreis Saalfeld-Rudolstadt am Samstag eine Scheune ab. Da in dem Gebäude in Deesbach Formen zur Herstellung von Keramikfiguren gelagert waren, geht die Polizei von einem Schaden in Höhe von rund 150 000 Euro aus. Die Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhindern. Zur Brandursache ermittelt die Kriminalpolizei.

In Jena-Lobeda stand ebenfalls am Samstag ein Fachwerkhaus in Flammen. Als die Feuerwehr am Abend eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl, wie die Polizei berichtete. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden des Sonntag an. Verletzt wurde niemand, da die Bewohner nicht zuhause waren. Zur Höhe des Schadens und Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei sucht nach Zeugen.

In Eisenach wurde die Feuerwehr am Samstagabend zum Brand mehrerer Kellerboxen in einem Mehrgeschosser gerufen. Die Feuerwehr habe den Brand schnell unter Kontrolle bringen können, so dass keine Evakuierung nötig war. Von den zumeist älteren und betreuungsbedürftigen Bewohnern wurde keiner verletzt. Der entstandene Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die Feuerwehr Weimar wurde am Samstag wegen eines brennenden Strohballenlagers in der Nähe von Niedergrunstedt alarmiert. Auf einem Feld brannten etwa 500 dort gelagerte Strohballen. 26 Einsatzkräfte waren im Einsatz, der Schaden wird auf 7000 Euro geschätzt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Weimar (Tel. 03643 882 0) zu melden.

In Gotha brannte es bereits am Freitag im Keller eines Wohnblockes. Die Bewohner mussten kurzzeitig das Haus verlassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.