Schiefer Turm in Apolda wird gesprengt

Apolda.  Der circa 35 Meter hohe Schornstein einer ehemaliger Ziegelei in Apolda soll am Mittwochvormittag gesprengt werden.

Signal des Sprengmeisters bei einer Schornsteinsprengung vor einigen Jahren in Ruhla.

Signal des Sprengmeisters bei einer Schornsteinsprengung vor einigen Jahren in Ruhla.

Foto: Peter Riecke

Ein ehemaliger Industrieschornstein einer Ziegelei in Apolda soll am Mittwoch, 24. Februar, im Zeitraum zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr gesprengt werden.

Das circa 35 Meter hohe Bauwerk im Umfeld des Katharinenwegs ist seit der Wende ohne Funktion.

Durch die Witterungseinflüsse hat sich besonders die Spitze merklich abgeschrägt.

Das Grundstück, auf dem der Schlot steht, wanderte als Erbschaft an den Freistaat Thüringen.

Da Gefahr im Verzug ist, beauftragte das Land nun die Firma Betting AG aus Unterwellenborn mit den Vorbereitungen für die Sprengung.

Straßen und Wege im Umfeld des Schornsteins werden für Fahrzeuge und Fußgänger gesperrt.