Schwerhörigenbund berät wieder persönlich

Weimar.  Teilnahme nur nach Anmeldung möglich. Berater tragen transparenten Mund-Nase-Schutz

Detlev Schilling ist Vorsitzender des Ortsvereins Weimar sowie des Landesverbandes des Schwerhörigensbundes.

Detlev Schilling ist Vorsitzender des Ortsvereins Weimar sowie des Landesverbandes des Schwerhörigensbundes.

Foto: Stefan Karl

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seine persönliche Beratung nimmt der Ortsverein Weimar im Deutschen Schwerhörigenbund am 27. Mai wieder auf. Sie findet dann wie gewohnt mittwochs statt, allerdings nur nach Anmeldung per Telefon, Fax oder Mail und mit Hygienekonzept. Beim Termin werden Schutzmasken mit transparentem Sichtfenster oder Plexiglasvisiere getragen, um das Lippenlesen von Hörgeschädigten zu unterstützen.

Seit 14 Jahren gibt es die kostenlose und unabhängige Beratung in Weimar. Informiert werden Betroffene und Angehörige zu allen Fragen rund um eine Hörminderung, so zur Versorgung mit Hörgeräten und Cochlear-Implantaten, zudem gibt es Hilfe bei der beruflichen Rehabilitation und dem Beantragen eines Schwerbehindertenausweises.

Kontakt: Telefon 03643/422155, Fax: 03643/422155, Mail: ov-weimar@t-online.de. Immer mittwochs 10 bis 12 und 15 bis 17 Uhr; Bonhoefferstraße 24b

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren