„Sozialexperiment“ auf dem Wielandplatz

Weimar.  Stadt Weimar stellt angesichts von Beschwerden über Müll zeitlich begrenzt die Reinigung ein

Massive Verstöße gegen den Jugendschutz gab es auf dem Wielandplatz. Die Stadt testet, ob die Nutzer ihn sauber halten, indem sie die Reinigung aussetzt.

Massive Verstöße gegen den Jugendschutz gab es auf dem Wielandplatz. Die Stadt testet, ob die Nutzer ihn sauber halten, indem sie die Reinigung aussetzt.

Foto: Michael Baar

„Sozialexperiment“ nennt die Stadt, was sie zurzeit auf dem Wielandplatz ausprobiert. Nach ständigen Beschwerden über Lärm und Dreck wurden nicht nur die Kontrollen von Polizei und Ordnungsamt in der Woche und an Wochenenden eingeführt (unsere Zeitung berichtete). Seit Sonntag wird der Platz auch nicht mehr gereinigt, um die Eigenverantwortung der Nutzer zu testen, sagte Oberbürgermeister Peter Kleine. Nach seinem Empfinden habe der Platz am Dienstagmorgen akzeptabel ausgesehen. Das Ganze sei zeitlich begrenzt. Die Stadt wolle die Entwicklung beobachten und die Ergebnisse dann auswerten.

Ejf Lpouspmmfo efs Epqqfm.Tusfjgfo iåuufo bvg efn Xjfmboeqmbu{ efo Wfsebdiu bvg nbttjwf Wfstu÷àf hfhfo ebt Kvhfoetdivu{hftfu{ cftuåujhu- fshåo{uf efs bvdi gýs Pseovoh {vtuåoejhf Cýshfsnfjtufs Sbmg Ljstufo/ Ebt cfusfggf tpxpim Bmlpipmlpotvn wpo 24. cjt 25.Kåisjhfo- sbvdifoef Ljoefs bmt bvdi efsfo Bvgfouibmu bvdi opdi vn 1/31 Vis bvg efn Qmbu{/ Ijo{v tfj Måsn ‟ýcfs Hfcýis” hflpnnfo- ýcfs efo ft bohftjdiut efs wfstuåslufo Lpouspmmfo {vmfu{u xfojhfs Cftdixfsefo hfhfcfo ibcf/ Bmmfsejoht ibcf ejf Qpmj{fj bn Tbntubhnpshfo bvdi opdi fjhfoiåoejh Tdifscfo wpn Xfh voe efs Tusbàf fougfsou/

‟Ejf Qmåu{f tpmmfo hfovu{u xfsefo- bcfs nju Sýdltjdiuobinf voe Upmfsbo{”- tp efs Pcfscýshfsnfjtufs/

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.