Stadtführungen wieder erlaubt

Weimar.  Weimars Gästeführer werden endlich aus ihrem Tätigkeitsverbot erlöst

Mit mehr Abstand und in der Teilnehmerzahl begrenzt, dürfen in Weimar wieder Gästeführungen stattfinden.

Mit mehr Abstand und in der Teilnehmerzahl begrenzt, dürfen in Weimar wieder Gästeführungen stattfinden.

Foto: Maik Schuck

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie mussten länger warten als viele andere Dienstleister und fielen auch durch die Hilferaster. Ab Freitag können Weimars Gästeführer wieder zu Diensten sein. Mit Abstandsregel und einer Begrenzung auf 15 Personen finden auch wieder öffentliche Stadtführungen statt. Sie sind auf eine Stunde begrenzt und beginnen 10 Uhr und 14 Uhr.

Gemeinsam haben Weimar GmbH und der Verein der Stadtführer ein Hygienekonzept für die Stadtführungen ausgearbeitet. Mittwoch entschied der Krisenstab der Stadt, dass Stadtführungen auf dieser Grundlage stattfinden dürfen. Die Teilnehmer sollen eine Mund-Nasen-Maske tragen.

„Die touristischen Anfragen haben in den letzten Tagen kontinuierlich zugenommen – vor allem für Pfingsten“, berichtet Jens Braun, Leiter der Tourist Information. „Die Stadtrundgänge sind für viele Besucher ein wesentlicher Bestandteil ihres Weimar-Aufenthaltes. Kompakt erhalten sie so einen Überblick über Geschichte, Bedeutung und Persönlichkeiten der Stadt“, ergänzt Ulrike Köppel, Geschäftsführerin der weimar GmbH.

Neben öffentlichen Stadtführungen sind nun auch Gruppenführungen wieder möglich. Sie können online unter www.weimar.de/tourismus oder telefonisch (03643-745-0) gebucht werden. Tickets für die öffentlichen Führungen gibt es am Markt 10, Montag bis Freitag 9.30 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 9.30 bis 14 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren