Strommast auf Gehweg und Auto gerammt – Zeuge stoppt irre Promillefahrt

Lehnstedt  Ein Zeuge hat die Irrfahrt eines betrunkenen Autofahrers im Weimarer Land gestoppt.

Symbolbild Foto: Peter Hagen

Symbolbild Foto: Peter Hagen

Foto: Peter Hagen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Lehnstedt verlor ein Hyundai-Fahrer die Kontrolle über sein Auto und kollidierte mit einem auf dem Gehweg befindlichen Strommasten. Laut Polizei kümmerte ihn dieser Umstand aber nicht, denn er setzte zurück, rammte dabei einen anderen Pkw und flüchtete anschließend von der Unfallstelle.

Kurz nach dem Ortsausgang Lehnstedt habe der Mann auf einem Feldweg angehalten, wo ihn ein Zeuge bis zum Eintreffen der Polizei an der Weiterfahrt hinderte. Wie sich herausstellte, stand der 30-jährige Erfurter erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,4 Promille, so die Polizei. Sein Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da er keinen besitze.

Weitere Blaulichtmeldungen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.