„Treppauf – Treppab“ in Weimar unterwegs

Treppauf – treppab: Erstsemester-Studenten zeigen in einer Performance rund um die Treppe am Interimsrathaus den Kampf um Bildungschancen.

Treppauf – treppab: Erstsemester-Studenten zeigen in einer Performance rund um die Treppe am Interimsrathaus den Kampf um Bildungschancen.

Foto: Michael Baar

Weimar  Erstsemester nehmen Neugierige morgen zum Abschluss ihres Einführungskurses mit zu zehn Treppenanlagen

An vielen Orten in der Stadt, beispielsweise auf dem Herderplatz, konnten Passanten in den vergangenen Tagen eine Gruppe bei ungewöhnlichen Aktionen beobachten. Was sich dahinter verbirgt? Es sind Erstsemester-Studenten aus den Bachelor-Studiengängen Architektur, Urbanistik und Medienkultur der Bauhaus-Universität Weimar. Sie stellen die Ergebnisse ihres Einführungskurses Donnerstag in einem geführten Rundgang vor.

An dem Ort, an dem Johannes Itten mit seinem Vorkurs vor 100 Jahren den Grundstein für die Bauhaus-Pädagogik gelegt hat, versteht sich der Einführungskurs bereits seit mehreren Jahrzehnten als Brücke zwischen differenzierten Vorbildungs-Biografien und den Herausforderungen des Architekturstudiums an der Bauhaus-Universität Weimar. Bereits zum zweiten Mal findet der Kurs interdisziplinär statt. Im aktuellen Wintersemester 2019/20 ist er über zwei Fakultäten, drei Studiengänge und vier Professuren angelegt.

„Nachdem sich die Studierenden zunächst eine Woche zeichnerisch auf ihren neuen Studienort eingestimmt haben, beschäftigen sie sich in der zweiten Woche in Teams intensiv mit einer Treppenanlage in der Stadt beziehungsweise im Park. Sie vermessen diese, experimentieren mit Bewegungsmustern und entwickeln eine Gruppenchoreografie, die zum Abschluss des Einführungskurses in einer Performance mündet“, erläutert Bernd Rudolf, Dekan der Fakultät Architektur und Urbanistik und Leiter des Bachelorstudiengangs Architektur an der Bauhaus-Universität.

Rund 100 neu Immatrikulierte nehmen die Gäste am morgigen Donnerstag ganz kostenlos nach dem Motto „Treppauf – Treppab“ auf einen ungewöhnlichen Spaziergang mit. Von der Belvederer Allee 6 geht es mit den neuen Studenten zu zehn verschiedenen Treppenanlagen in Weimar. Dazu zählen jene am Römischen Haus, der Sternbrücke, am Atrium, am einstigen Wilhelm-Ernst-Gymnasium auf dem Herderplatz, am Wittumspalais, am Nationaltheater und am Audimax.

Donnerstag, 24. Oktober, Start 12 Uhr, Belvederer Allee 6