Unfall an der Kesslarer Kreuzung im Weimarer Land: Auto kann nicht mehr ausweichen

Stefan Eberhardt, red
Nach dem Zusammenstoß der beiden Autos war die Kreuzung für 45 Minuten komplett gesperrt.

Nach dem Zusammenstoß der beiden Autos war die Kreuzung für 45 Minuten komplett gesperrt.

Foto: Stefan Eberhardt

Blankenhain.  An der Kesslarer Kreuzung im Weimarer Land hat es einen schweren Unfall gegeben. Wie es dazu kommen konnte, muss noch ermittelt werden. Wahrscheinlich war es ein Vorfahrtsfehler - erneut.

Schon wieder hat es an der Kesslarer Kreuzung im Weimarer Land einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Am Dienstagnachmittag wollte ein Subaru-Fahrer aus Richtung Kesslar kommend auf die Landstraße in Richtung Blankenhain auffahren, als er - nach ersten Erkenntnissen - einen Ford übersah.

Obwohl der Ford-Fahrer sofort bremste und versuchte auszuweichen, konnte er den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und krachte gegen die linke vordere Ecke des Subaru.

Dabei drückte dieser den Ford gegen den massiven Wegweiser, der zum Teil aus seiner Verankerung brach.

Kreuzung während Unfallaufnahme gesperrt

Der Notarzt samt Rettungswagen kümmerte sich um beide Fahrer, die später in das Bad Berkaer Klinikum gebracht wurden. Die Feuerwehren aus Blankenhain und Kesslar sicherten die Unfallstelle ab.

Während der Unfallaufnahme war die gesamte Kreuzung für etwa 45 Minuten komplett gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Wie genau es zu dem Unfall kam, muss nun die Polizei ermitteln. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Polizei war für eine Stellungnahme noch nicht zu erreichen.

Erst im März war es an dieser Kreuzung zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Frau war dabei in ihrem Fahrzeug eingeschlossen worden und musste durch die Feuerwehr befreit werden.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen: