Vollsperrung in Weimar für neue Haltestellen am Panoramablick

Weimar.  Die Rießnerstraße wird in Weimar Nord über einen Monat Sackgasse. Umleitung auch für Busse über die Lützendorfer Straße

Im Bereich des neuen Panoramablick werden ab Montag, 19. Oktober, barrierefreie Bushaltestellen gebaut sowie der Fußweg wieder hergestellt.

Im Bereich des neuen Panoramablick werden ab Montag, 19. Oktober, barrierefreie Bushaltestellen gebaut sowie der Fußweg wieder hergestellt.

Foto: Michael Baar

Die Rießnerstraße wird zwischen Allstedter- und Bonhoefferstraße für mehr als einen Monat zur Sackgasse. Kern der vom 19. Oktober bis 27. November vorgesehenen Baumaßnahme ist im Bereich des Panoramablick der Neubau zweier Bushaltestellen. Sie werden laut Stadt barrierefrei und niederflurgerecht, ferner entstehe ein barrierefreier Übergang. Der Stopp stadteinwärts erhalte eine dynamische Fahrgastinformation. Ferner werde der Gehweg vor dem Panoramablick neu hergestellt.

Die Vollsperrung reicht vom Parkplatz von „wohnen plus...“ bis zur Bonhoefferstraße. Diese bleibt aber komplett befahrbar. Der Fußgängerverkehr indes werde eingeschränkt.

Als Umleitung dient die Lützendorfer Straße Straße. Das bringt Veränderungen für die Buslinien 1, 4 und 5. Die 1 nutzt in beiden Richtungen die Lützendorfer und Ettersburger Straße. Wobei die Haltestellen Rießnerstraße, Allstedter Straße, Lucas-Cranach-Schule und Bonhoefferstraße entfallen. Dafür hält die 1 an den Stopps Ettersburger Straße, Heldrunger Straße, BBZ Weimar und Lützendorf.

Die 5 verkehrt ab Stauffenbergstraße (Haltestelle Linie 1) über die Marcel-Paul- und Bonhoefferstraße zurück zur Stauffenbergstraße. In der Bonhoefferstraße gibt es eine Ersatzhaltestelle. Umleitungsbedingt ändern sich die Abfahrtszeiten der 1 und 5, der Rufbus der 4 fährt abends eine Minute später ab.

www.sw-weimar.de