Weimar hat eine neue Amtsärztin

Weimar.  Dr. med. Isabelle Oberbeck leitet seit Dezember das Gesundheitsamt der Stadtverwaltung

Dr. med. Isabelle Oberbeck ist Weimars neue Amtsärztin und Leiterin des Gesundheitsamtes.

Dr. med. Isabelle Oberbeck ist Weimars neue Amtsärztin und Leiterin des Gesundheitsamtes.

Foto: Michael Baar

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits am 1. Dezember hat die neue Amtsärztin der Stadt Weimar ihre Stelle angetreten. Doch Bürgermeister Ralf Kirsten war die Erleichterung auch am Dienstag noch anzumerken. Denn deutschlandweit fehlt es an Amtsärzten.

Die vormalige Leiterin des Weimarer Gesundheitsamtes, Amtsärztin Enikö Bán, hatte die Stadtverwaltung im Sommer verlassen. „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, mit Frau Dr. Oberbeck eine Medizinerin mit besonders hoher Qualifikation zu gewinnen. Sie hat fachlich und insbesondere auch menschlich überzeugt. Ich wünsche ihr einen guten Start“, betonte der Bürgermeister.

Isabelle Oberbeck ist Allgemeinmedizinerin und Arbeitsmedizinerin. Sie leitet jetzt das rund 20-köpfige Team des Gesundheitsamtes und des Sozialpsychiatrischen Dienstes in der Stadtverwaltung Weimar.

Zuvor in Duisburg und Essen

Die Ärztin arbeitete von 2014 bis November 2019 als Ärztliche Teamleiterin beim BAD Arbeitsmedizinischer Dienst am Standort Weimar. Zuvor war sie unter anderem im Betriebsärztlichen Dienst bei Thyssen Krupp in Duisburg und als Assistenzärztin an Kliniken in Essen und Duisburg tätig.

Isabelle Oberbeck ist 46 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 11 und 15 Jahren. Seit sechs Jahren lebt die Familie in der Stadt. Sie folgte dem Vater und Ehemann, der ebenfalls als Mediziner tätig ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.