Weimar verschiebt Ratssitzung um eine Woche

Weimar  Vorgezogene Winterferien sollen sitzungsfrei bleiben

Wegen der nötigen Abstandsregeln ist die Weimarhalle derzeit Sitzungssaal des Stadtrates.

Wegen der nötigen Abstandsregeln ist die Weimarhalle derzeit Sitzungssaal des Stadtrates.

Foto: Michael Baar

Verschoben hat der Weimarer Stadtrat seine für den 3. Februar geplante Sitzung. Die Woche vor der Ratssitzung wäre mit vier Ausschusssitzungen belegt gewesen. Gleichzeitig ist es jedoch die Woche der vorgezogenen Winterferien. Das gab den Ausschlag. Oberbürgermeister Peter Kleine (ptl.) einigte sich im Hauptausschuss mehrheitlich mit den Fraktionsvorsitzenden, die Ratssitzung auf den 10. Februar zu verschieben.

Der Hauptausschuss fand als Videokonferenz statt. Für die Stadtratssitzung ist derweil weiterhin die Weimarhalle gebucht. Man werde jedoch die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz beobachten. Liege diese über 300, soll der Stadtrat abgesagt werden. Dann sei eine öffentliche Sitzung auch mit Abstand und Maskenpflicht nicht zu rechtfertigen.

Findet die Sitzung statt, dann soll die Tagesordnung „kurz und knackig“ sein. Man wolle möglichst viele unstrittige Themen abarbeiten, um die Märzsitzung nicht zu überlasten, so der Oberbürgermeister. mb