Science City Jena verstärkt sich mit Spieler aus NBA-Nachwuchs

Jena.  Der US-Amerikaner Dontay Caruthers verstärkt Science City ab sofort. In den Staaten ist er kein Unbekannter.

Dontay Caruthers trifft am Flughafen in Frankfurt ein. Zukünftig trägt er bei Jena die Nummer 11.

Dontay Caruthers trifft am Flughafen in Frankfurt ein. Zukünftig trägt er bei Jena die Nummer 11.

Foto: Felix Hilgart

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unmittelbar vor den Weihnachtsfeiertagen werden die Basketballer von Science City Jena noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv. Sie verpflichten den 1,85 Meter großen US-Amerikaner Dontay Caruthers. Der 24-Jährige wechselt vom NBA G-League-Team der Agua Caliente Clippers, dem Perspektivkader der Los Angeles Clippers, aus Kalifornien nach Thüringen.

Der Neuzugang wird das Team von Cheftrainer Frank Menz auf den Guard-Positionen verstärken. „Es war schon länger im Gespräch, dass wir auf den kleinen Positionen noch einmal reagieren werden. Dontay Caruthers entspricht dem Anforderungsprofil und stand bereits seit ein paar Wochen in unserem Fokus“, sagt Frank Menz. „Er ist schnell und athletisch, ein starker Verteidiger, der offensiv gern den Weg zum Korb sucht.“

Der enorm verteidigungsstarke Guard soll dem Jenaer Bundesliga-Kader alternative Optionen in der Rotation verleihen.

Ein stabiler Distanzwurf sowie schnelle Hände bei der Verteidigung seiner Gegenspieler runden die individuelle Qualität ab. Der am 23. Juli 1995 in Rochester New York geborene Caruthers blieb im zurückliegenden NBA-Draft unberücksichtigt. Dies ermöglichte es Science City Jena, den US-Amerikaner zu verpflichten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.