Bulls holen Center-Talent aus Österreich

Elxleben.  Die Rollstuhl-Basketballer der Thuringia Bulls bezwingen die Iguanas München.

Hubert Hager (rechts) im Duell mit Bulls-Nationalspieler André Bienek bei der EM im August.

Hubert Hager (rechts) im Duell mit Bulls-Nationalspieler André Bienek bei der EM im August.

Foto: BEAUTIFUL SPORTS/ / imago images / Beautiful Sports

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Heimspielabschluss des Jahres gab es für die Rollstuhl-Basketballer der Thuringia Bulls gleich dreifachen Grund zur Freude. Ehe sie ihre Siegesserie mit dem 89:54 (48:25) über die Iguanas München fortsetzten und die Tabellenführung behaupteten, sorgte die Nachricht der Ärzte für fröhliche Gesichter. Der an der Schulter verletzte Vahid Azad muss nicht operiert werden. Statt einer Operation, die das Saisonende bedeutet hätte, wird sein Bänderriss konservativ behandelt. Er könnte seinem Team damit in den Entscheidungsspielen im Frühjahr wieder zur Verfügung stehen.

Trotzdem hat der Triple-Sieger als Back Up für den Center den österreichischen Nationalspieler Hubert Hager verpflichtet. „Ein Mann mit Perspektive. Er hat Talent und den Willen, hart zu arbeiten“, sagt Manager Lutz Leßmann über den 19-Jährigen, der bislang für Zweitligist Ulm spielte und mit einer Doppellizenz für die Münchner ausgestattet war. Mit denen einigten sich die Bulls vor dem Samstag-Anpfiff.

Auf dem Feld wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie dominierten klar. Matt Scott und Jake Williams eroberten mit einer offensiven Verteidigung die Bälle und brachte Alex Halouski unter dem Korb in Stellung. Am Ende punkteten alle eingesetzten Spieler.

Bulls: Williams 6, Scott 23, Podnieks 10, Albrecht 10, Visser 4, Bienek 6, Halouski 26, Partanen 4.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren