Gastspiel auf Schalke

Torwartfrage bei Union Berlin entschieden - Fischer schweigt

Hat sich auf eine Nummer eins im Berliner Tor festgelegt: Union-Coach Urs Fischer.

Hat sich auf eine Nummer eins im Berliner Tor festgelegt: Union-Coach Urs Fischer.

Foto: dpa

Berlin. In der Torwartfrage zwischen Loris Karius und Andreas Luthe ist beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin eine Entscheidung gefallen.

Allerdings wollte Trainer Urs Fischer vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) beim FC Schalke 04 noch nicht verraten, wer zwischen den Pfosten stehen wird. "Natürlich habe ich mich entschieden. Das habe ich auch kommuniziert", sagte Fischer am Freitag: "Mehr muss ich zu dem Thema nicht sagen, ich brauche das auch nicht zu rechtfertigen."

Der 27 Jahre alte Karius, der gerade erst bis zum Saisonende vom FC Liverpool ausgeliehen wurde, gilt als Favorit auf die Rolle des neuen Stammkeepers. Der erst im Sommer vom FC Augsburg verpflichtete Routinier Luthe (33) hatte an den ersten drei Spieltagen im Tor der Eisernen gestanden. "Eine Entscheidung ist getroffen, dass einer der beiden im Tor stehen wird. Das ist es eigentlich", sagte Fischer.

Sein letztes Pflichtspiel hat Karius, der seit 2018 von Liverpool an Besiktas Istanbul ausgeliehen war, am 15. März gegen Galatasaray Istanbul bestritten. Im Mai kam er zum FC Liverpool zurück, wurde aber von Trainer Jürgen Klopp nicht mehr in den Kader berufen. Karius hatte vor seinem Wechsel nach Liverpool 2016 fünf Jahre für den 1. FSV Mainz 05 gespielt und dabei 91 Bundesligapartien absolviert.

© dpa-infocom, dpa:201016-99-969002/2