Neuer Plan für Regionalliga Nordost: Längere Pause für FC Carl Zeiss Jena

Jena  Die Fans des FC Carl Zeiss Jena und des ZFC Meuselwitz müssen länger gedulden, bis der Spielbetrieb beginnt. Das ist der neue Zeitplan.

Der Trainingsplatz des FC Carl Zeiss Jena wird weiter leer bleiben.

Der Trainingsplatz des FC Carl Zeiss Jena wird weiter leer bleiben.

Foto: Tino Zippel

Die Regionalliga Nordost steht vor einer noch längeren Corona-Auszeit. Die Arbeitsgemeinschaft der Vereine zur Saisonfortsetzung schlägt dem Spielausschuss vor, dass der Spielbetrieb bis mindestens 28. Februar ruht. Am Donnerstag tagt der Spielausschuss zu dem Thema und soll einen entsprechenden Beschluss fassen.

„Eine Spielbetriebsfortsetzung im Februar 2021 ist aufgrund der momentanen gesellschaftlichen Gegebenheiten nicht zu verantworten“, sagte Uwe Dietrich, Spielausschussvorsitzender des Nordostdeutschen Fußballverbandes. Bereits mehrfach musste der NOFV seine Zeitpläne ändern. Mit dem Beginn des Lockdowns Anfang November peilte der Verband eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes spätestens im Dezember an. Im Dezember folgte der Beschluss, auch den kompletten Januar auszusetzen.

Hoffen auf finanzielle Unterstützung

Nun wird wohl die Pause aufgrund der Lage in der Corona-Pandemie in die erneute Verlängerung gehen. Vereine und Verband hoffen, dass die Corona-Hilfen Profisport auch auf die Regionalligen ausgeweitet werden. Schließlich sei die Regionalliga eine semiprofessionelle Spielklasse, heißt es in einer Erklärung des NOFV.

Modelle zur Saisonfortsetzung sollen erst bei der Sitzung am 27. Januar zur Sprache kommen. Der NOFV möchte unter der Voraussetzung der Machbarkeit und unter Einhaltung von Hygienebestimmungen den Spielbetrieb der seiner Regionalliga schnellstmöglich wieder aufnehmen, teilte der Verband mit. Er kündigte an, sich zu gegebener Zeit und je nach Pandemie-Situation an die Ministerien und Verwaltungen der Länder zu wenden, von denen noch keine Genehmigung zur Saisonfortführung vorliegt. Die Thüringer Corona-Verordnung erlaubt den Spielbetrieb in der vierten Fußball-Liga.

FC Carl Zeiss Jena entscheidet neu über Trainingsaufnahme

Der FC Carl Zeiss Jena will basierend auf dem Ergebnis der Beratung entscheiden, wann die erste Mannschaft in den Trainingsbetrieb einsteigt. Nun zeichnet sich eine weitere Verschiebung ab. Die Spieler sind derzeit in Kurzarbeit.