Medipolis SC Jena bezwingt Schwenningen erneut

Holger Zaumsegel
Jenas Brandon Thomas stopft den Ball durch die Reuse.

Jenas Brandon Thomas stopft den Ball durch die Reuse.

Foto: Peter Poser

Jena.  Basketball-Zweitligist Medipolis SC Jena knackt die 100er-Marke in letzter Minute und gewinnt gegen die Panthers mit 100:83.

Medipolis SC Jena ist am Dienstagabend in der 2. Basketball-Bundesliga ProA zuhause vor leeren Rängen beim 100:83 gegen die Wiha Panthers Schwenningen der zweite Sieg binnen fünf Tagen gelungen. Erst am vergangenen Donnerstag hatten sich beide Mannschaften in Baden-Württemberg gegenübergestanden, auch da siegte Jena (74:55).

Diesmal musste die Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth allerdings auf Moritz Plescher (Bänderverletzung) verzichten. Trotzdem fanden die Saalestädter gut in die Begegnung. Oldie Brandon Thomas hatte nach fünfeinhalb Minuten allein schon elf Punkte erzielt. Am Ende war er mit 23 Zählern auch Jenas Topscorer. Gästetrainer Alen Velcic machte seinen Unmut lautstark Luft, Schwenningen lag nach zehn Minuten deutlich zurück (15:29). Doch bis zur Halbzeitsirene hatten sich die Gäste wieder herangearbeitet, Jena führte „nur“ noch 47:42.

Im dritten Viertel blieb Schwenningen zwar dran (68:61), aber die Hausherren mit Kapitän Julius Wolf, der sein 250. Spiel für Jena machte, sorgten im Schlussviertel erneut für einen verdienten Sieg.

Das erste Rückrundenspiel war für die Jenaer aber nur der Auftakt in eine Mammutwoche mit gleich drei Partien. Am Freitag ist die Reinboth-Mannschaft in Bremerhaven gefordert (Beginn 19.30 Uhr). Die Eisbären sind nur eines von drei Teams, gegen das die Thüringer in der Hinrunde eine Niederlage kassierten. Am Sonntag steht dann das nächste Heimspiel gegen Aufsteiger Itzehoe Eagles an (16.30 Uhr).