Science City Jena holt Ex-Spieler zurück

Jena.  Der Basketball-Zweitligist präsentiert mit Stephan Haukohl seinen ersten Zugang. Der Flügelspieler lief im Nachwuchs und 2016/17 für Science City auf.

Bereits vor vier Jahren lief Stephan Haukohl im Jenaer Trikot auf. Nun kehrt er nächste Saison zurück.

Bereits vor vier Jahren lief Stephan Haukohl im Jenaer Trikot auf. Nun kehrt er nächste Saison zurück.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die erste Spieler-Verpflichtung von Science City Jena bringt ein bereits bekanntes Gesicht nach Thüringen zurück. Die Zweitliga-Basketballer aus Ostthüringen verpflichten mit Flügelspieler Stephan Haukohl einen Akteur, der bereits im Nachwuchsbereich sowie in der BBL-Saison 2016/17 das Jenaer Trikot trug. Der am 26. Juni 2020 seinen 27. Geburtstag feiernde Zugang unterschrieb einen Einjahresvertrag und wird mit der Nummer 35 für die Saalestädter auflaufen.

„Ich bin nach meinen beiden ersten sportlichen Episoden bei Science City der Stadt immer verbunden geblieben, habe noch viele Freunde und Bekannte in Jena. Während meine Freundin Josephine und mein Sohn Theodor bei dieser Entscheidung eine große Rolle gespielt haben, werde ich keine allzu große Eingewöhnungszeit benötigen“, sagt Haukohl, der mit Trainer Frank Menz bereits in der Nachwuchs-Nationalmannschaft zusammengearbeitet hat. Dieser freut sich auf seinen ersten Zugang: „Er verfügt über großes Selbstbewusstsein und ist ehrgeizig. Hinsichtlich seiner basketballerischen Qualitäten zeichnet er sich primär durch seine Variabilität und sein gutes Spielverständnis aus. Diese Vielseitigkeit wird ihm und uns auf den beiden Flügelpositionen helfen“, so Menz.

Von München nach Jena

Während der gebürtige Schwabe einen Großteil seiner Jugend in München verbrachte, wechselte er nach der U17-Basketball-WM 2010 an das Jenaer Sportgymnasium. Nach drei Spieljahren in der Jenaer NBBL-Auswahl sowie in der Regionalliga zog es den Stuttgarter anschließend ins baden-württembergische Ehingen, bevor mit der Auszeichnung „Youngster des Jahres 2014“ im Gepäck ein Umzug nach Nürnberg folgte.

Infolge einer sportlich erfolgreichen Saison bei den Franken wagte Stephan Haukohl den Schritt in die BBL. Nach einer sportlich eher durchwachsenen Saison 2015/2016 beim MBC in Weißenfels entschied sich Haukohl im darauffolgenden Jahr für eine Rückkehr in seine Jenaer Wahlheimat, für die er in 33 Begegnungen zum Einsatz kam.

Letzte Saison 11,2 Punkte pro Spiel

Im letzten Spieljahr 2019/2020 für die Nürnberg Falcons als direkter Jenaer ProA-Konkurrent aktiv, gehörte der 2,03 Meter große Flügel mit 11,2 Punkten, 5.6 Rebounds sowie 1.1 Ballgewinnen pro Partie zu den wichtigsten Leistungsträgern der Mannschaft von Trainer Ralph Junge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.