Internethändler Zalando siedelt sich in Erfurt an

Versandhändler Zalando investiert 100 Millionen Euro in Warenverteilzentrum und schafft 1000 neue Arbeitsplätze. Von Erfurt aus sind Lieferungen an Kunden in sieben Ländern Europas geplant.

Ab 2013 wird Zalando in Erfurt einen Standort betreiben.

Ab 2013 wird Zalando in Erfurt einen Standort betreiben.

Foto: zgt

Erfurt. Das neue Logistikzentrum des Schuh- und Modeversenders Zalando entsteht im Erfurter Güterverkehrszentrum. Im Gewerbegebiet vor den Toren der Landeshauptstadt investiert das Unternehmen rund 100 Millionen Euro und errichtet dort das größte seiner drei Lager in Deutschland.

"Diese Investition ist ein weiterer großer Ansiedlungserfolg", zeigte sich Wirtschaftsminister Machnig (SPD) erfreut über die Entscheidung. Bis zu 1000 neue Arbeitsplätze sollen bei Zalando im Güterverkehrszentrum Erfurt (GVZ) entstehen, so der Minister.

Das Votum für den Standort Erfurt sei ein Beweis für die Attraktivität der Region und reihe sich ein in eine Vielzahl neuer Ansiedlungen im Freistaat. Für den sei das Jahr 2011 eines der erfolgreichsten mit Blick auf die Investitionstätigkeit, so Machnig. Nach seinen Angaben haben Unternehmen Investitionen in Thüringen im Gesamtumfang von 1,3 bis 1,5 Milliarden Euro zugesagt.

Für Zalando sei die Errichtung des Logistikzentrums zentraler Baustein der Wachstumsstrategie, sagte Geschäftsführer Rubin Ritter. Erfurt habe sich in einem Wettbewerb unter 60 Standorten in Europa durchgesetzt. Von Erfurt aus sollen Kunden in Deutschland, sowie in Italien, Frankreich, Großbritannien, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz beliefert werden. Entscheidend sie eine schnelle Lieferung.

Die sieht der Geschäftsführer der Zalando-Logistiksparte, David Schröder, durch die zentrale Lage des Standortes gewährleistet. "Außerdem wollen wir die modernen Verkehrsachsen nutzen, die es so in Berlin nicht gibt", sagte Schröder. Dort wurde die Firma vor drei Jahren gegründet, dort hat sie ihren Sitz.

Mitte Oktober sollen die Erdarbeiten im Güterverkehrszentrum bereits beginnen, Ende des kommenden Jahres sei ein Testbetrieb geplant. "Zu Jahresbeginn 2013 wollen wir die ersten Pakete aus Erfurt zu unseren Kunden bringen", sagte Schröder zum ehrgeizigen Zeitplan. Entstehen soll der "größte Schuhschrank Deutschlands".

Die ersten beiden Hallenabschnitte mit einer Größe von 45 000 Quadratmetern sollen im August 2012 fertiggestellt sein, eine Erweiterung sei bereits vorgesehen.

Zalando startete als Versender von Schuhen, die im Internet bestellt werden. Inzwischen hat man das Angebot um Textilien und Sportartikel erweitert.

Erste Einstellungen für das neue Logistikzentrum sollen ab Mitte 2012 vorgenommen sein. Zur Rekrutierung der Arbeitskräfte ist eine Kooperation mit der Arbeitsagentur Erfurt geplant. Eine Bewerbungsadresse will Zalando kurzfristig benennen.

"Mit der Ansiedlung von Zalando sei das GVZ nahezu komplett belegt", freute sich auch Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD). Er lobte die gute Zusammenarbeit aller an der Ansiedlung beteiligten Partner bei der Stadt und dem Land. "Das zahlt sich jetzt aus", versicherte Bausewein.