Unter uns gesagt: Ramelows Plakat als Werbung

Gerlinde Sommer über die Blüten des Wahlkampfes.

Gerlinde Sommer.

Gerlinde Sommer.

Foto: MGT

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Sie hängen an Straßenmasten im Kleinformat: Die Gesichter unserer Landtags-Wahlkämpfer und die schlauen Parteisprüche ebenso. Zudem gibt es noch die großen Aufsteller. Da ist jetzt Folgendes in Creuzburg passiert:

Ein Wahlplakat von Ministerpräsident Bodo Ramelow wurde auf dem Gelände der Firma Pollmeier aufgestellt – ohne Genehmigung, wie es von Firmenseite heißt . Sofort seien Leute von der lokalen SPD dagegen Sturm gelaufen, wohl wissend, dass der Firmenchef Sozialdemokrat ist. Wie kann Ralf Pollmeier das genehmigen?! Das Plakat muss weg! So lautete die Ansage.

Und was machte die Firma? Der für die Kommunikation des Unternehmens zuständige Jan Hassan teilt mit: Wir hingegen fanden es kleinlich, das Wahlplakat vom Werksgelände zu verbannen. Zumal sich unser Ministerpräsident sehr für die nachhaltige Holznutzung einsetzt und unsere Branche bei ihm immer ein offenes Ohr für unsere Belange gefunden hat. Von daher haben wir da kurzerhand ein eigenes Werbeplakat draus gemacht..., lässt er wissen. Er hoffe, „dass der MP uns diesen kleinen Scherz verzeiht“. Aber schauen Sie selbst:

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.